Auf dieser Seite wollen wir nach und nach die Erfolgsgeschichten von Jungunternehmern veröffentlichen. Wenn Du einen Vorschlag hast,
über wen Du gerne hier lesen würdest, dann informiere uns einfach. Diese Geschichten sollen Euch inspirieren und als Vorbild dienen. Vielleicht lässt sich auch von dem einen oder anderen etwas abschauen. In jedem Fall machen diese Geschichten Mut, ein eigenes Unternehmen zu starten.


Leannas Haarpflege Produkte

Leanna Archer war gerade mal 9 Jahre alt, als sie begann ihr eigenes Haarfett für glänzende Haare zu mischen, es abzufüllen und an Freunde und die Familie zu verkaufen. Mit dem Geheimrezept ihrer Urgroßmutter wurde die Serie an natürlichen Haarpflegeprodukten durch eine Vielfalt an Haarreiniger, Spühlungen und Haarbehandlungen erweitert. Die nun 17 Jährige agiert als Geschäftsführerin ihres eigenen Unternehmens und wurde von bekannten Zeitschriften wie Forbes und Success Magazine anerkannt. Sie hat sogar damit begonnen eine Stiftung namens Leanna Archer Education Foundation zu gründen, die Hilfe leistet Schulen und eine sichere Lernumgebung für nicht priviligierte Kindern in Haiti zu schaffen.


Robert Nay

In Dezember 2010 kam eine neue App namens „Bubble Ball“ in den Appstore. In den ersten 2 Wochen überbot es sogar „Angry Birds“ als meist kostenlos runter geladenes Spiel mit mehr 1 Million Downloads. Dieses Spiel wurde komplett von Robert Nay programiert. Der 14 jährige Junge hatte vorher keine Programmiererfahrung. Laut CNN produzierte Robert 4000 Zeilen Code in einem Monat, in dem er einfach die Bibliothek für Recherche nutzte. Sein Unternehmen „Nay Games“ brachte im August 2013 24 neue Level für Bubble Ball heraus.

Die Moral von der Geschichte: „Alles Wissen was du brauchst, findest du im Web, Bibliotheken und anderen Orten. Du musst nur suchen“


Lizzie Marie Likness

Wie viele kleine Mädchen wollte die 6 jährige Lizzie Marie Likness Pferde reiten. Um die Reitstunden zu bezahlen, begann sie damit selbst gebackene Waren auf ihrem localen Wochenmarkt zu verkaufen. Am Ende erkannte Lizzie Marie, dass Kochen ihre wahre Passion ist. Mit der Hilfe ihrer Eltern erstellte sie ein Website über gesundes Kochen mit Anleitungsvideos um Kinder dabei zu unterstützen gesünder zu essen. Mit 13 veranstaltet sie nun Kochlehrgänge, war im Fernsehen bei der „Rachael Ray Show“ und verwirktlich ihre eigene Geschäftsidee.

Die Moral von der Geschichte: „Mach was du liebst!“


Mo´s Fliegen

Die meinsten junge Jungen würden schon allein bei dem Gedanken rebelliernen sich in einen Frack zu pressen, aber Moziah Bridges macht da eine Außnahme. Nachdem er enttäuscht von den Angebot an Fliegen war, begann er mit Hilfe seiner Großmutter, seine eigenen zu Nähen. Der Modebewusste 11 Jährige began seine Kreationen auf Etsy zu verkaufen und waren bald bekannt in einigen Staaten. Der Junge hat ca. 30.000 Dollar mit seinen Fliegen erarbeitet und denkt daran seine eigene Kindermodenfirma zu gründen.

Die Moral von der Geschichte: „Wenn du nicht findest wonach du suchst, erschaffe etwas eigenes!“


Lukas Mielke, der jüngste Unternehmer Deutschlands

Im Internet-Business gibt es keine Altersuntergrenze. Lukas Mielke zeigt, dass man schon mit 16 anfangen kann sein Geschäft aufzubauen.  Mit gerade mal 16 Jahren, überlegt er wie er sich nebenbei etwas Geld dazu verdienen kann.  Mit 16 ist man zu jung zum Kellnern, also beginnt er einen älteren Bekannten zu helfen, Parfums über das Internet zu verkaufen.
Er spürt das Potential, welches im Internetverkauf steckt und eröffnet ein eigenes Geschäft. Zusammen mit einem Partner gründet er eine Firma, die für andere Unternehmen Webseiten programmiert. Er programmiert sie nicht selber. Das machen die IT-Experten in Osteuropa. Er übernimmt den Einkauf und den Vertrieb. Ein einfaches kaufmännisches Konzept, billig einkaufen gewinnbringend verkaufen. Der Erfolg stellt sich schneller ein als geplant. Mit 18 Jahren beschäftigt seine Firma 40 Mitarbeiter, und das Geld stimmt auch.

Die Moral von der Geschichte: „Fang sofort an deine Ideen umzusetzen, du weist nie wie schnell sie dich dahin bringen wo du willst.“